In unserem allerersten Podcast sprechen NPIRE-Gründer und Geschäftsführer Gilg, Entwickler Max und langjähriger Freund und Partner Tino über Design, Kreativität und Unternehmertum - aber auch das tägliche Leben abseits von Arbeitswelt und Agenturalltag.

Folge 0 - Ziele

Die allererste Folge dreht sich um Ziele – Ziele für dieses neugeborene Podcast-Format, persönliche und berufliche. Wie verändern sich Ziele womöglich im Laufe eines Prozesses? Lieber realistisch bleiben oder groß denken? Wann sollte man an Zielen festhalten und wann ist es besser, loszulassen?

Folge 1 - Verbindungen

In unserer zweiten Folge (die treffenderweise mit „Folge 01“ betitelt wurde, um unsere überdurchschnittlich intelligente Zuhörerschaft nicht zu unterfordern) wird es fast schon ein wenig romantisch: Es geht um Verbindungen und zwischenmenschliche Beziehungen –vor allem die zwischen Max, Gilg und Tino. Wir klären die große Frage: Wie ist es überhaupt zu einem Podcast in genau dieser Konstellation gekommen? Inklusive Anekdoten aus den glorreichen NPIRE­Anfangsjahren –als Foren noch in und Insta­Connections noch Zukunftsmusik waren. Also: Macht das Kaminfeuer an, schenkt euch eine Tasse Tee ein und hört rein!

Folge 2 - MAX

Heute geht es um Max. Aber nicht nur, weil Max diese Woche passenderweise seinen Geburtstag gefeiert hat, sondern weil MAX in diesem Fall auch für „maximal“ steht. Die große Frage ist nämlich: Muss es denn eigentlich immer das Maximum sein? Ermöglicht mehr Freiheit automatisch bessere Ergebnisse? Und wie geht man mit zeitlichen und monetären Begrenzungen bei Kundenaufträgen um? Über Pragmatismus vs. Perfektionismus, Stuckleisten vs. Rigipsplatten und ein legendäres NPIRE-Langzeitprojekt, das kurzzeitig vor dem Scheitern stand …

Folge 3 - Motivation

Was treibt Max, Gilg und Tino täglich an? Woher kommt nach vielen Jahren in der Branche die Motivation, immer weiter zu machen? Und wie schafft man es, sich konstant daran zurück zu erinnern, warum man ursprünglich einmal angefangen hat? Diese Folge dreht sich um das kreative Potenzial, das in jedem Einzelnen steckt und den kontinuierlichen Drang des Menschen, Neues zu erschaffen, Dinge zu bauen und Lösungen zu realisieren. Es geht um die Frage, was eine ‚Agentur’ eigentlich so genau ist und was Kreativität in diesem Kontext bedeutet – und welche Bedeutung sie in Zukunft haben wird.

Folge 4 - Kunst

Diese Woche gibt’s eine Einheit Philosophie-Unterricht mit Max, Gilg und Tino, wenn wir uns der Frage widmen: Was ist Kunst? Und wie unterscheidet sie sich von Design? Ist Design ohne Auftraggeber automatisch Kunst? Und wo verschwimmen die Grenzen zwischen den beiden Disziplinen? Auch an die Vergangenheitsbewältigung macht man sich diese Woche und versucht zu eruieren, warum Gilg und Tino so gnadenlos an sämtlichen Kunststudiengängen abgelehnt wurden.

Folge 5 - Kinder

Die neueste Podcast-Folge dreht sich um: Kinder! Mit Tino als zweifachen Papa und Gilg und Max als (noch) kinderlose Fraktion werden die wirklich großen Fragen des Lebens diskutiert: Gibt es einen idealen Zeitpunkt für Nachwuchs? Was sind eigentlich die Beweggründe dafür, Kinder in die Welt setzen und erziehen zu wollen? Und wie geht das in unserer heutigen Zeit mit der ständigen Suche nach dem „besser, höher, schneller, weiter“ zusammen? Über Lebensentwürfe mit und ohne Kids, Herausforderungen in Erziehungsfragen und das Bedürfnis, die eigenen Werte weiterzugeben.

Folge 6 (Bonus) - Gedanken

Manchmal entstehen die besten Gedanken in einem vermeintlich unbeobachteten Moment, wenn das Mikro nur aus Zufall läuft (weil man gerade auf Tino warten muss). Gilg und Max diskutieren über Transformation in der Agentur im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Entwicklungen, warum Selbstfindung in Zeiten des Wandels besonders schwierig ist und warum das eine große Stärke und Schwäche zugleich sein kann.

Folge 6 - Schüler

Anlässlich des Semesterstarts an der TH Nürnberg, wo Max seit letztem Jahr Interaktionsdesign unterrichtet, und Gilgs Einsatz als Prüfer an einer Hamburger Hochschule, dreht sich diese Podcast-Folge um Schüler – und den Moment, wenn man selbst plötzlich Schüler beurteilen soll. Weil: Was ist überhaupt „gutes“ Design? Und wie bewertet man Kreativität?

Die drei machen außerdem einen Ausflug in die eigenen Uni-Zeiten und sprechen über wichtige „Takeaways“ aus dem Studium. Wie sehr konnte man sich im Studium noch kreativ austoben? Und inwiefern hat man praktische Skills mitbekommen, die einem heute im Berufsleben zugute kommen?

Folge 7 - Kontrolle

“You can’t stop the waves, but you can learn to surf.”

Um die ständigen Veränderungen im Leben, das nie endende Gefühl des Umbruchs und die Erkenntnis, dass Kontrolle eigentlich eine Illusion ist, geht es in diesem Podcast. Die drei diskutieren außerdem den schmalen Grat zwischen dem Bedürfnis, einen Plan zu haben und vorbereitet zu sein, und gleichzeitig spontan und flexibel auf Ereignisse reagieren zu können. Außerdem geht es um die Frage, ob größtmögliche Freiheit auch größtmögliches Potenzial für Selbstverwirklichung bedeutet und was das für das Unternehmensmodell „Agentur“ aktuell und künftig heißt.

Folge 8 - Kunden

Als Designer, egal ob freiberuflich oder angestellt, ist man klassischerweise Dienstleister – und wird somit von Menschen beauftragt, die weniger oder gar keine Ahnung von Design oder Marke haben. Kunden halt! Soweit zur Theorie. In der Praxis stellt sich die Frage: Wann sind Kunden eher Partner als Kunden? Wie einfach bzw. schwierig ist es, partnerschaftlich auf Augenhöhe zu arbeiten, wenn man für die Leistung bezahlt wird? Wie viel sollte der Kunde vom Thema verstehen und wie viel Austausch ist notwendig? Max, Gilg und Tino erzählen außerdem einige Lieblings-Anekdoten aus der Zusammenarbeit mit Kunden der letzten Jahre.

Folge 9 - Technologie

Zugegebenermaßen… Diese Folge ist eher aus Versehen entstanden (mehr dazu im Folgen-Intro). Aber Max, Gilg und Tino haben aus diesem Unfall das Beste gemacht und sprechen über technologische Trends, die Begeisterung auslösen und solche, die komplett an einem vorbeigehen. So manche Technologie erleichtert einem vielleicht das Leben, andere machen es irgendwie anstrengender. Über Augmented Reality, Gamification – und Staubsaugerroboter.

Folge 9 (Bonus) - Lego

Einige ergänzende Gedanken aus der Podcast-Folge rund um Technologie, die vor allem für Lego-Freunde, -Fans und -Nostalgiker geeignet ist.

Folge 10 - Beziehungen

Diese Woche haben Max, Gilg und Tino sich an eines der tiefgründigeren Themen gewagt: Beziehungen. Ab welchem Punkt hat man mit jemandem überhaupt eine Beziehung? Wie unterscheiden sich Beziehungen zu Freunden, Familie, Partnern und Kollegen? Gilg und Tino arbeiten die Anfänge ihrer Freundschaft und gleichzeitig Zusammenarbeit auf und sind sich einig, dass gute Beziehungen einen Vertrauensvorschuss brauchen und rein „professionelle“ Beziehungen im Job schwieriger sind als solche, die auch freundschaftlich funktionieren. Es geht um gesellschaftliche Normen in Beziehungsthemen, Kontakt zu Ex-Beziehungen, Trennungen, das traditionelle Papa-Mama-Kind-Konstrukt, beziehungstechnische Herausforderungen für die neue Generation und vieles mehr.

Folge 11 - Musik

In dieser Folge kommt Konzerthipster und Musik-die-sonst-keiner-hört-Experte Max voll auf seine Kosten. Mit Gilg und Tino diskutiert er diese Woche, was für eine Rolle Musik im privaten und beruflichen Alltag spielt, auf welchen Kanälen und Plattformen man heute Musik entdeckt und kuratiert und was Musik überhaupt mit einem macht. Außerdem geht es darum, was Digitalisierung mit Musik bzw. dem Musikkonsum gemacht hat und warum man überhaupt auf Konzerte geht …

Folge 12 - Bequemlichkeit

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bequemlichkeit und Faulheit? Sind faule Mitarbeiter die besseren, weil sie effizientere Lösungen schaffen? Ist Abschalten auf dem Sofa faul? Es geht um das latent schlechte Gewissen beim Faulsein, die Theorie, dass Bequemlichkeit auf lange Sicht manchmal sogar Probleme löst und die Frage, wieso Gilg öfter mal unbequem ist.
Außerdem gibt’s in dieser Folge die eine oder andere Bequemlichkeits-Anekdote aus Studienzeiten, die Evolution der Faulheit bis ins heutige Erwachsenenleben und Gründe, warum jemand niemals an sein Telefon geht …

Folge 13 - Selbstständigkeit

Max, Gilg und Tino arbeiten in völlig unterschiedlichen Modellen – vom Unternehmertum über Teilselbstständigkeit bis zur Festanstellung ist alles dabei. Die Erkenntnis aus diesem Podcast lautet daher: Selbstständigkeit ist nicht gleich Selbstständigkeit. Während als Unternehmer oder Freiberufler genauso Abhängigkeiten entstehen können, lassen Festanstellungen umgekehrt häufig sogar viel Freiheit und eigenständiges Arbeiten zu. Was bedeutet es also, selbständig im Job zu sein? Wie viel Disziplin und Verantwortungsgefühl ist nötig, um sich in die Selbstständigkeit zu wagen? Was sind die Schattenseiten und wo liegen die Benefits der verschiedenen Entwürfe?

Folge 14 - Fazit

Nichts dauert ewig. So enttäuschend das für unsere Hörerschaft auch sein mag: Das gilt auch für diese Podcast-Staffel. Das einstimmige Fazit von 15 Podcast-Folgen (wie verwirrend) lautet: Alles war gar nicht so furchtbar wie angenommen. Wie Max, Gilg und Tino das Experiment Podcast fanden, was die größten Herausforderungen waren und vor allem: wie es nun weitergeht, besprechen die drei in der vorerst allerletzten Folge.
Sämtliche wütenden Petitionen für ein Remake dieser Staffel nehmen wir gerne unter nfo@npire.de entgegen (genauso wie Lob, konstruktive Kritik, Anregungen oder was euch sonst so auf dem Herzen liegt!)

Folge 14 (Bonus) - Test

Halloooo das ist ein Test-Text für die ultimative Testaufnahmen-Testfolge, präsentiert vom Gilgius.

We love cookies! If you continue to use this site we will assume that you also love cookies. View more
OK, cool!